0800 1212 470
email: info@irro.de

Sicheres Überqueren der Fahrbahn – so viel Zeit muss sein:


Zeitnot macht unvorsichtig. (Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!)

In Zeitnot vergessen Kinder häufig sicheres Verhalten, das sie eigentlich schon beherrschen. Dann laufen sie unachtsam auf den wartenden Bus zu, ohne auf vorbeifahrende Pkws zu achten. Das gilt auch nach dem Schulschluss, wenn Kinder so schnell wie möglich aus dem Bus und nach Hause oder zu Freunden wollen.

Unter diesem Menüpunkt erfahren Sie, wie Unfallrisiken beim Überqueren der Fahrbahn minimiert werden können.

Gefahrenmomente

Aussteigen aus dem Bus

Gerade wenn Kinder kurz vor dem Ziel sind – die Haltestelle ist fast erreicht oder man ist endlich mit dem Bus an der Schule bzw. zu Hause angekommen – ist Vorsicht geboten.

Außerdem müssen Kinder den Schulweg rechtzeitig beginnen, um nicht in Zeitnot zu geraten. Denn dann kann es leicht passieren, dass sie aus Angst, den bereits herannahenden oder schon wartenden Bus zu verpassen, unachtsam über die Straße laufen. Dies birgt ein hohes Unfallrisiko, da vorbeifahrende Autos im ungünstigen Fall nicht mehr rechtzeitig bremsen können.

Auch beim Aussteigen ist Vorsicht geboten. Nach der Schule wollen die Kinder so schnell wie möglich zu ihren Eltern oder Freunden, dadurch sind sie unachtsam. Eventuell führt auch ein Fahrradweg an der Bushaltestelle vorbei. Hier ist Aufmerksamkeit gefragt, um keinen Fahrradunfall zu provozieren.

Es ist wichtig, dass Kinder verstehen, warum sie nach dem Aussteigen die Straße nie vor Abfahrt des Busses überqueren dürfen. Denn erstens kann der Fahrer nicht jede Stelle vor bzw. neben seinem Fahrzeug hundertprozentig einsehen (siehe Beitrag Toter Winkel), so dass der anfahrende Bus eine Gefahrenquelle darstellt. Zweitens können herannahende Pkws vom Bus verdeckt werden.

Augen auf beim Aus- und Einstieg – Didaktischer Vorschlag zum Themenbereich „Das Überqueren der Fahrbahn beim Ein- und Aussteigen“

Nach der Schule wollen viele Kinder möglichst schnell nach Hause. Kaum öffnet der Busfahrer an der Haltestelle die Tür, stürmen sie heraus. Das kann gefährlich werden, wenn z. B. Fahrradfahrer vorbeikommen oder die Schüler unüberlegt über die Straße laufen. Diese didaktische Einheit veranschaulicht den Kindern die Gefahren und vermittelt alternative Handlungsweisen.

Nach Abschluss dieser Lerneinheit sollen die Schüler …

  • die Gefahren des fließenden Verkehrs an Bushaltestellen erkennen und benennen können.
  • praktisch nachvollziehen und erklären können, warum sie erst nach der Abfahrt des Busses erkennen, ob die Fahrbahn frei ist.
  • verstehen und erläutern können, warum sie immer rechtzeitig von zu Hause losgehen sollten.
  • die Gefahren durch Nichtbeachtung von Radfahrern beim Aussteigen wahrnehmen und benennen können.

Die ausgearbeiteten Materialien können Sie gratis über einen bdo-Landesverband anfordern. Dort vermittelt man Sie gerne an ein Mitgliedunternehmen für die praktische Durchführung dieser Einheit.